Der Science-Pub-Münster – Neues aus der Wissenschaft, Medizin oder Technik  genießen – bei einem Glas Wein oder Bier, bei Tapas oder anderen Köstlichkeiten.

Montag, 15. Januar 2018

Evolution unserer Genome: Von extrem bescheidenen Anfängen zu „Milliardenprojekten“.

Prof. Dr. Jürgen Brosius

Institut für Experimentelle Pathologie, WWU-Münster

Genau wie Sprache evolviert unsere DNA (also unser Genom) unter ständiger Veränderung – nur nicht so schnell. Wie die Sprache ist unser Genom beginnend mit einfachen Molekülen (Laute / Worte) zunehmend komplexer geworden. Anderes als die Sprache tragen – zumindest die meisten Vielzeller nicht-funktionale DNA als Ballast mit sicher herum und geben diese an kommende Generationen weiter. Die Zuhörer sind zu einer genomischen Zeitreise von etwa 3 – 4 Milliarden Jahren eingeladen, wobei auch Laborexperimente vorgestellt werden, die die Evolution eindeutig beweisen.

Gene hat jeder. Wird ihre Information gebraucht, wird sie von der DNA umgeschrieben in ein RNA-Molekül. Die RNA wird dann übersetzt in ein Protein – dieser Informationsfluß wurde als Zentrales Dogma der Molekularbiologie formuliert (von F. Crick). Inzwischen ist klar, die Verhältnisse sind erheblich komplexer – und die RNA hat vielfältige Funktionen. Selbst das Zentrale Dogma musste umgeschrieben werden, und das geht auch auf die Forschung von Jürgen Brosius zurück. Wir haben da wieder einen echten Crack in den Science Pub geholt. Wohl kaum jemand könnte die Evolution der Genome und ihrer Funktionsweise, aber auch die Geschichte ihrer Erforschung besser darstellen als er. Und keine Angst, er ist nicht abgehoben, spricht verständlich – und wetten, dass er mit dem Fahrrad kommt?

Moderation: Prof. Dr. Hans-Dieter Görtz

       Im Café IDÉAL, Münster, Beginengasse

                                  Montag 11. Dezember 19:15 h

                                                           open 18:00 h

                        klar:  EINTRITT FREI !